Wenn Demokratiewerkzeuge zu teuer sind..

D.I.Y.: der Chaos Computer Club bietet dem Ältestenrat des Deutschen Bundestages Finanzierungshilfe in Sachen Adhocracy. Dieser hatte das Werkzeug zur Meinungsbildung und Entwicklung von Position mit hoher Beiteiligungsmöglichkeit und Transparenz u.a. aus Kostengründen abgelehnt. 80.000 Euro sind wol zuviel um Prozesse weiter zu demokratisieren.

Das Angebot: Der Chaos Computer Club sorgt selbst für eine sichere Installation der Software in Zusammenarbeit mit den Adhocracy-Entwicklern. Alternativ zahlt der Chaos Computer Club notfalls die bis zu 80.000 Euro, damit das Hauptargument gegen mehr Beteiligung und Offenheit in sich zusammenfällt. (Alle Experten gehen von einer viel geringeren Summe aus).

Quelle:
http://www.netzpolitik.org/2011/ccc-bietet-bundestag-finanzierung-von-adhocracy-an/
Weitere Infos:
http://www.ccc.de/de/updates/2011/adhocracy-enquete
http://www.bundestag.de/internetenquete/

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter chaos computer club, DIY

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s