Gedankennotiz: Linux-nützliches

Verschlüsselte Root-Partition eines LVM via USB mounten
Platte via Usb anklemmen. Unter Ubuntu /Debian erscheint die Auffordung zur Eingabe der Passphrase. Sollte das nicht passieren hilft
cryptsetup luksOpen /dev/sdbX NAME

wobei sdbX und NAME angepasst werden müssen.

Aschliessend sudo rechte erlangen und LVM einbinden:
sudo -s
modprobe dm-mod && pvscan && vgscan && lvscan
vgchange -a y
mount /dev/RECHNERNAME/root /mnt

Auf die root-Partiotion kann jetzt mit „cd /mnt/ „zugegriffen werden.

USB Stick nicht beschreibbar ?
MP3 Player war gerade nicht beschreibbar. Abhilfe:

Usbdevice aushängen:
umount /media/MYSTICK

Anschliessend mit fsck prüfen:
sudo fsck /dev/sdaXXXX
(wobei sdaXXX angepasst werden muss, was passt zeigt „dmesg“ nach dem einstecken des Sticks).
Danach kann der Stick wieder eingehangen werden und sollte wieder beschreibbar sein.

Sollte fsck.vfat nicht vorhanden sein, kann es mit den „dosfstools“ nachinstalliert werden:
sudo aptitude install dosfstools

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s